Seite 1 von 2

Wer hat es noch satt?

Verfasst: Di 26. Feb 2019, 07:30
von ChrissiBW
Hallo Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nun dauert meine Suche nach einem "geeigneten Tauschpartner" doch schon sehr lange.
In dieser Zeit habe ich viele von Euch kennengelernt und bin über jede einzelne Geschichte/ Schicksal sehr nachdenklich geworden. Ein Kollege muss seine schwer erkrankte Frau pflegen und strebt daher einen Wechsel an.
Eine andere Kollegin ist verheiratet, hat aber mit Ihrem Mann noch nie zusammen leben können. Eine andere Kollegin darf sich noch nicht mal bewerben, weil sie noch
keine Lebzeitbeamtin ist und und und.

Es gibt so viele von UNS, die aus familiären und sozialen Gründen eine länderübergreifende Versetzung anstreben müssen. Eine genaue Statistik über Antrage und Versetzungswünsche in ein anderes Bundesland, gibt es wohl nicht.

Ich habe es langsam satt. Ich will jedoch nicht alles so einfach hinnehmen. Daher meine Frage an EUCH: Wer hat schon mal versucht rechtliche Schritte einzuleiten?
Wer von Euch hat Interesse, ein Schreiben an Politik, Gewerkschaft zu erstellen. Wer hat Interesse UNS in der Öffentlichkeit ein Gesicht zu geben?
Denn ich verstehe nicht, dass wir in einer Globalen Welt, in einer Zeit in der wir über Personalmangel klagen, es lieber in Kaufnehmen, dass Kollegen krank werden, frustriert werden und am Schluss gar Kündigen.
Lasst uns doch zusammen tun und überlegen, wie wir uns Gehör verschaffen können.

Ich freue mich über jede Rückmeldung/ Idee/ Aktion

Re: Wer hat es noch satt?

Verfasst: Fr 1. Mär 2019, 08:00
von IckeStich29
Chrissi,

ich bin sofort dabei. Wir alle wollen 100 % geben, egal für welchen Dienstherren. Ein Schreiben an die Politik könnte womöglich etwas bewegen. Oder man spricht mit seinen lokalen Vetretern aus dem höheren Dienst.

Gruß,

Roman

Re: Wer hat es noch satt?

Verfasst: Fr 1. Mär 2019, 09:06
von ChrissiBW
Hallo Roman,
Schreib mir doch mal eine PN auf baetsch17@gmx.de

Ich finde es sehr schön, dass noch jemand Bock darauf hat. Vielleicht können wir ein Schreiben aufsetzen und mit all unseren Unterschriften an die Politik schicken.

Ich würde mich freuen.

Re: Wer hat es noch satt?

Verfasst: Fr 26. Jul 2019, 11:11
von BPOLFRA2019
Hallo,

wir hätten auch direkt zwei Unterschriften und Stimmen zu bieten!

Liebe Grüße!

Re: Wer hat es noch satt?

Verfasst: Fr 26. Jul 2019, 13:36
von Tobias01
Hallo zusammen, ich wäre auch dabei.

Ich habe alles versucht. Lokale Politiker eingeschaltet, dem Innenminister zwei Briefe geschrieben, wobei einer der Briefe über PP von Oberfranken über seinen Tisch lief. Das Ergebnis war immer, dass ich an die Koordinierungsstelle und die Versetzungsregularien verwiesen wurde :-/.

Beste Grüße

Tobias

Re: Wer hat es noch satt?

Verfasst: Di 30. Jul 2019, 12:50
von Gendarm
Ich würde mich auf jeden Fall auch beteiligen.

Re: Wer hat es noch satt?

Verfasst: Do 1. Aug 2019, 14:08
von Sparta23
Es ist echt schade, dass die Politik nichts macht um die Bedingungen für einen Bundeslandwechsel zu erleichtern. Es muss sich aufjedenfall etwas ändern, deswegen würde ich mich euch ebenso anschließen.

Re: Wer hat es noch satt?

Verfasst: Mo 5. Aug 2019, 09:01
von Nb89
Hallöle,

ich würde mich dem ebenfalls anschließen. Eine Familie gründen und seinen Lebenspartner täglich sehen zu wollen, sind in Berlin keine Gründe, um auch mal ohne TP wechseln zu können. Mir wurde gesagt, wenn meine Freundin in einem anderen Bundesland eine Arbeitsstelle annimmt, da wo wir auch leben wollen, dass ist das selbstverschuldetes Elend. Herzlichen Dank für gar nichts!

Ein andere Gedanke kam mir noch auf: Ist es in Zeiten von Apps und Algorithmen nicht möglich, dass man TP automatisiert über Apps findet?
Können sich die Gewerkschaften da nicht Gedanken drüber machen?!

VG Nico

Re: Wer hat es noch satt?

Verfasst: Mo 5. Aug 2019, 12:05
von rieTausch
Ich habe auch die Nase voll von diesem ganzen Wechseltheater, das sich ewig hinzieht.

Ich habe keine Lust mehr, meine private Lebensgestaltung (Hausbau, Familie gründen, etc.) zurückzustellen, nur weil die Politik keine vernünftige Lösung findet.

In den meisten Fällen stehen ganze Familien hinter den Wechselgeschichten.

Ich habe große Zweifel daran, dass die antiquierten Regelungen der IMK überhaupt mit EU-Recht vereinbar sind. Hat jemand diesbezüglich schon einmal mit einem Fachanwalt gesprochen?

Re: Wer hat es noch satt?

Verfasst: Di 17. Sep 2019, 09:35
von Sparta23
Vor kurzem gab es vom Bundestag aus eine Petition. Laut dieser soll die Besoldung der Beamten bundesweit gleich werden. Vielleicht ist es ebenso möglich eine Petition zu starten um die Wechselbedingungen für einen Bundeslandwechsel zu ändern/erleichtern. Hat jemand von euch eine Ahnung wie man den Versuch starten könnte ?